Wir über uns

Die "Haltestelle" ist eine Einrichtung der evangelischen Brüder-Unität, die Euch - Kinder, Familien, Jugendlichen und Erwachsene - einladen will, mit uns gemeinsam auf der Suche zu sein nach dem, was uns im Leben tragen, halten und Perspektive geben kann. 

Unsere Kirche hat mit der "Haltestelle" in Cottbus im Jahr 2003 eine Arbeit begonnen, die sich besonders an Menschen wendet, die Kirche und christlichen Glauben bisher nicht kennen oder wenig Erfahrung damit haben.

Wir sind eine bunte Gemeinschaft von Menschen aus ganz unterschiedlichen Lebenskontexten - Christen und Atheisten, Junge und Ältere, Familien und Single. Viele von uns gehören keiner Kirche an. Unsere christliche Orientierung ist dabei unsere Motivation und Kraftquelle, will aber gerade nicht Bedingung sein.

Wir haben entdeckt, dass wir einander bereichern können, wenn wir uns gegenseitig zuhörn, wenn wir uns, unsere Geschichte und unser unterschiedliches Denken und unsere verschiedenen Prägungen ernst nehmen. 

Wir verstehen uns im übertragenen Sinne als eine Haltestelle, eine Wegstation auf unserer gesamen Straße des Lebens. Wir wollen offene Räume schaffen für Fragen wie diese: 

  • Wie können wir unser Leben und das unserer Kinder mit Hoffnung gestalten?
  • Welche Antwort haben wir auf die zunehmende Zerstörung unserer Lebenszusammenhänge?
  • Was sind die Wurzeln von Ungerechtigkeit und Gewalt?
  • Wohin mit unseren Sorgen und Nöten, Frust und Zorn?
  • Welche Rolle kann Religion und Spiritualität dabei einnehmen?

Wir treffen uns regelmäßig in mehreren Gruppen, um uns kennen zu lernen, Gemeinsames zu unternehmen, ins Gespräch zu kommen, Alltag, Feste, Freude und Sorge miteinander zu teilen.